Gitarrenunterricht Göttingen Preise

Was darf Gitarrenunterricht kosten – Gitarrenunterricht Göttingen Preise

Wie sind denn so die Preise?

Ja, die Gitarrenunterricht Preise : Für Gitarrenanfänger, die Unterricht nehmen wollen, kommt neben der Frage nach der Form des Unterrichts ganz klar auch die Frage nach dem Preis für Gitarrenunterricht auf.Gitarrenunterricht Göttingen Preise

 

Durch die verschiedenen Formen des Unterrichts kommt schnell Verwirrung auf und die Vergleichbarkeit ist nicht unbedingt einfach. Klar, es muss nicht gleich eine Musikschule sein und Gruppenunterricht ist auch nicht unbedingt jedermanns Sache.

Beim Online-Unterricht muß man eine gehörige Portion Selbstdisziplin mitbringen, weil der direkte Austausch und die sofortige Reflektion nur bedingt bis gar nicht vorhanden sind.

Also landen wir gleich beim individuellen Einzelunterricht, den ich hier ganz klar jedem nur empfehlen kann.

 

Qualität von Gitarrenunterricht

Ein Gitarrenlehrer, der Unterricht nur als Nebenjob gibt, ist bei der Preisgestaltung anderen Vorgaben unterworfen als der, der das als Hauptberuf ausübt.

Das wäre also zunächst mal ein Qualitätsmerkmal und ein Anhaltspunkt für den Preis.

Das soll aber nicht heißen, dass ein nicht hauptberuflicher Lehrer unbedingt billiger sein muß.

Was uns auch zum nächsten Qualitätsmerkmal bringt, die Qualifikation auf der einen Seite und die Fähigkeit, Wissen und Praxis auch gut zu vermitteln. Und zwar so, dass der Schüler immer eine hohe Motivation hat und dass das Thema von alleine “lockt” und immer spannend bleibt.

Schauen wir mal auf den Gitarrenlehrer, der den Unterricht als Hauptberuf ausübt. Dieser muß für eine Unterrichtseinheit einen Preis berechnen, der es im ermöglicht seinen Lebensunterhalt und möglicherweise auch den seiner Familie zu bestreiten.

Lehrer, die hauptberuflich arbeiten, verfügen normalerweise auch über entsprechende Qualifikationen. Das kann entweder ein Studium sein oder aber auch eine gewisse Zeit, die er als professioneller Musiker gearbeitet hat.

 

Die Ausgabenseite

Der private Gitarrenlehrer muß sich, auch wie der Lehrer auf Honorarbasis an einer Musikschule, selbst versichern. Angefangen bei der Krankenversicherung und Rentenversicherung und weiter über die Versicherung der vorhandenen Musikinstrumente bis hin zur eigenen Haftpflicht- oder Unfallversicherung.

Gitarrenunterricht preiseDazu kommen auf der Ausgabenseite noch Punkte wie Unterrichtsmaterial, Wartung und Anschaffung von Instrumenten oder Zubehör und auch die Vor- und Nachbereitungszeiten außerhalb vom konkreten Gitarrenunterricht..

In vielen Fällen werden nämlich individuelle Unterrichtsmaterialien selbst durch den Lehrer zusammengestellt, was für den Schüler einen großen Vorteil bedeutet. Oder es werden sogar eigene Audio-Aufnahmen individuell für den einzelnen Schüler angeboten, die außerhalb des Unterrichts einen großen Zeitanteil benötigen.

Daher ist bei allzu preisgünstigem Unterricht Vorsicht geboten, denn hier könnte die Qualität nicht stimmen.

Entweder müssen die Gitarrenlehrer extrem viele Unterrichtsstunden geben und können sich demzufolge nur schlecht vorbereiten, keinen frischen Unterricht mit individuellen Lerninhalten anbieten, oder es handelt sich bei dem Gitarrenlehrer um jemanden der es als Nebenverdienst macht und bei dem Erfahrung und Qualifikation tendenziell wenig bis gar nicht vorhanden sein dürften.

Wenn der Unterricht bei einer Musikschule sehr billig ist, könnte es sein, dass die Schule irgendwie öffentlich subventioniert wird. Dann kann der Unterricht durchaus von guter Qualität sein.

 

Also was kostet`s denn nun?

Ein Gitarrenlehrer mit entsprechender Qualifikation muss aus vorher genannten Gründen für eine Stunde die 60 Minuten dauert, mindestens(!) zwischen 25€ und 40€ erhalten.

Das bedeutet für eine 45-minütige Unterrichtsstunde einen Betrag zwischen 20€ und 30€, und für eine 30-minütige Unterrichtsstunde einen Betrag zwischen 16€ und 20€.

Das heißt aber natürlich nicht, dass dem Gitarrenlehrer dieses Geld netto zur Verfügung steht.

Bei freien Gitarrenlehrern ist nach oben auch keine Grenze zu Gitarrenunterricht kostennennen, denn wenn es sich um einen Hochschulprofessor oder einen namhaften Gitarristen handelt, kann der Unterricht schon ordentlich ins Geld gehen! Ja, Gitarrenunterricht Preise eben…

Wer also zwischen 25 und 40 Euro für individuellen Einzelunterricht bei einem privaten Gitarrenlehrer hinlegt, kann auch mit qualitativ gutem Unterricht rechnen.

Bei Unterricht in Gruppen kann der Preis pro teilnehmender Person natürlich etwas günstiger sein.

Freie Gitarrenlehrer bieten neben der allgemein üblichen Monatszahlung auch den Erwerb von Einzelstunden oder Stunden-Paketen an.

Da auf jeden Fall auch eine gewisse finanzielle Sicherheit vonnöten ist, können Preise für einzelne Pakete oder Stunden sehr stark nach oben abweichen, weil der Lehrer hier nicht mit einer verlässlichen Monatsrate kalkulieren kann und somit das Geschäftsrisiko wesentlich höher ist.

Um den Monatsbeitrag mit der einzeln oder im Paket erworbenen Gitarrenstunde vergleichbar zu machen, sollte man wissen, dass bei den Monatsbeiträgen die Ferien und Feiertage durchbezahlt werden. Das heißt, die auf das Jahr hochgerechneten Stunden die theoretisch gegeben werden könnten, reduzieren sich durch die Anzahl der Ferien und Feiertage.

Je nach Jahr liegt die Menge der tatsächlich gegebenen Gitarrenunterricht in GöttingenUnterrichtsstunden dann zwischen 36 und 40 Stunden.

Auch bei einer monatlichen Vertragsbindung sind in den meisten Fällen auch individuelle Lösungen, was zum Beispiel krankheitsbedingten Ausfall angeht, möglich und üblich.

So ist das mit „die Gitarrenunterricht Preise“.

Und wenn du wissen willst, was es bei mir so kostet, dann sieh hier mal nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.